Samstag, 26. November 2011

Mit gehässigen Grüßen

Sehr geehrtes Schatzi der Frau Peitsche,

wir haben wichtige Neuigkeiten für Sie, wirklich wichtige Neuigkeiten. 

Erinnern sie sich an den Sheriff von Nuttingham aus Helden in Strumpfhosen, wie er Prinz John die tollen Neuigkeiten überbringt? Ja? Wunderbar! Dann können Sie sich ja das meiste nun denken.

Sie haben zwar guten Glaubens und mit großer Vorfreude bei uns Tickets gekauft, um sie der Liebsten zum Jahrestag zu schenken, aber Sie wissen ja, das heißt gar nichts. 
Plätze in der ersten Reihe werden sowieso überbewertet. Wer will sich so etwas schon von Nahem ansehen?

Um das Nervenkostüm Ihrer vor Vorfreude ganz zappeligen Liebsten zu schonen, hat uns der Veranstalter einen Herzenswunsch erfüllt und die Veranstaltung kurzerhand abgesagt. Toll oder? Nun können sie ganz vorfreudlos weiterleben – wie unsere wissenden Wissenschaftler absolut wissenschaftlich erwiesen haben, ist Ärger sowieso viel gesünder.

Falls Sie wider Erwarten hirnrissig stur sind und das Event trotzdem erleben möchten, tja, was machen wir da bloß… Ah, genau. Sie können durch die halbe Republik gondeln (Zusätzlicher Fahraufwand? Ach, ich bitte Sie!) und sich die Veranstaltungen in Hamburg oder Berlin anschauen. Da sind zwar keine tollen Plätze mehr frei, aber hey, sie dürfen Ihren Arbeitgeber einen Tag Urlaub aus den Rippen leiern und wir - und nur WIR - schenken Ihnen 5€ - großzügig, oder?!

Direkt umbuchen können Sie natürlich nicht, wo kommen wir denn da hin.

In dieser für alle Beteiligten, aber besonders für Sie, haha, unglücklichen Situation wurden wir vom Veranstalter beauftragt, die Erstattung des Eintrittspreises abzuwickeln.

Senden Sie uns bitte binnen sieben Tagen die unversehrten (und das prüfen wir, passen sie blos auf!) Originalkarten und das im Anhang beigefügte Rücksendeformular. Sie wissen doch, was in The Ring passiert ist, wenn man nicht ganz genaz tut, was man soll? Na?
Falls sie gerade im Urlaub sind, haben Sie leider Pech und wir freuen uns über das leicht verdiente Geld und die eine oder andere erbeutete Seele. Ist schließlich bald Weihnachten, was denken Sie denn, wer unsere Feier bezahlen und versüßen soll?

Da man weder uns noch der Post trauen kann, empfehlen wir zu Ihrer eigenen Sicherheit den Versand per Einschreiben. Dann können sie beinahe fast ein bisschen sicher sein, den Kaufpreis erstattet zu bekommen. Und wehe, Sie empfehlen uns nicht ob unserer Großzügigkeit weiter, sie gesichtsloser Kunde!

Zum Abschluss geben wir uns den gewissenhaften Anschein von Bedauern und hoffen, dass sie bald wieder eine Portion Ärger bei uns buchen.

Mit gehässigen Grüßen
Ihr Willkür-Team von Veranstaltungsblala

Kommentare:

  1. Au Fuck! Das is ja scheiße! Gibtsn Ausweichplan?

    AntwortenLöschen
  2. Ahh..wie gemein. Man, das ist echt Asi.
    Ein dickes Beileid von mir ist dir sicher.

    AntwortenLöschen
  3. Och nö, die Batman-Sache?? Schade und ärgerlich, natürlich.

    Hatte mich schon auf Deinen Bericht gefreut.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Wah, wat fies! Ich würde den Verbraucherschutz informieren.. so was ist doch nicht legal, oder?

    AntwortenLöschen
  5. Ok... Da würde ich wohl total ausrassten! Aber warscheinlich kann man denen gar nichts, weil man bestimmt mit dem Kauf irgendwelche dubiosen AGBs und Paragraphen mit akzeptiert hat, worin man eh, wie Du schreibst, seine Seele gleicht verkauft...
    Welche Reihe wäre denn in Hamburg noch verfügbar? Oder geht ihr nun gar nicht mehr hin?

    AntwortenLöschen
  6. Hm, ist es da legitim dieser Firma den Konkurs zu wünschen... natürlich erst nachdem Ihr die Rückerstattung bekommen habt.
    Was plant Ihr jetzt, an diesem Tag?

    AntwortenLöschen
  7. Gemein... :( richtig richtig gemein...
    Vorallem.. man freut sich ja drauf und dann...
    Autsch :(
    Aber die wissen ganz genau was sie alles in ihre AGBs reinschreiben müssen, dass man ihnen nix kann.., ne?
    Mistviecher alles... Pack!!! Ääähm... *räusper*... ich wollte... nur sagen öhm... öh... ja... eh... die sind ja nicht wirklich nett... die ganze Situation da ist ja so gar nicht nett...
    :-)
    :-O

    LG, FrauElch

    AntwortenLöschen
  8. @ MrLuzifer
    Nein, bisher noch nicht.

    @ Fatja
    Danke!

    @ Manu
    Ja, genau die. Ich hätte es mir auch gerne angeschaut.

    @ Frau Vau
    Die haben bestimmt was passendes in den AGBs dazu.

    @ Mr.Elch
    Weiterer Weg + schlechtere Plätze + Urlaub und Übernachtung organisieren? Nein danke, dafür bin ich noch zu sehr verärgert.

    @ AndiBerlin
    Ist ja nicht der Jahrestag, der betroffen ist, sondern das Geschenk.
    Was wir nun statt dessen machen… Mal sehen.

    @ Frau Elch
    Ja, fluch du nur reichlich, dann brauch ich das hier nicht nochmal zu schreiben ^^

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wirklich übel. Und das dürfen die wirklich? Ein Trost bleibt vielleicht. Wenn sie die Veranstaltung absagen, ist sie vielleicht richtig schlecht und euch bleibt größeres übel erspart! ;)

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du deinem Ärger so Luft gemacht, dass wir wenigstens noch was zu lesen haben. ;)

    Trotzdem: mies. Ärgerlich und blöd.Schließe mich dem Trostspruch des Imperators an. Die Veranstaltung wäre bestimmt total übel gewesen - mit dieser Einstellung lässt sich das vielleicht besser verkraften. :(

    AntwortenLöschen
  11. @ Imperator
    Noch überwiegt der Ärger *grml*
    Immerhin findet es in Hamburg und Berlin ja weiterhn mehrfach statt. Blödes Pack!

    @ Anna
    Ja, so zuvorkommend bin ich zu meinen Lesern =)

    AntwortenLöschen
  12. Es gibt ja Wörter, die man in der Kommunikation mit solchen Firmen nicht oft genug sagt. Eines davon ist "Anwalt". Man muss nicht mal einen haben, es ist schon so ein großartiger Prozessbeschleuniger,-veränderer,-verbesserer.

    Aber mal anders gesprochen:
    Liebste Citara, ich finde, du solltest gerade bei so etwas die Namen der Firmen nennen, die dich so behandeln. Nutze deine Macht als Bloggerin und gebe deinen Mitbloggern einen Erfahrungsbericht an die Hand, den man als Warnung verstehen kann.
    Ich will nicht durch Zufall den selben Veranstalter unterstützen, der so handelt. Also:
    Immer feste in die Fresse, Meinungsfreiheit ole!

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann mich Jay da nur anschließen. ;)

    AntwortenLöschen
  14. @ Jay
    Die Karten haben wir bei eventim gekauft, von denen auch die Mail war, die ich als Grundlage für meinen Text genommen habe. Die können als Bote ja eher weniger dafür.
    Als Veranstalter ist Marek Lieberberg ausgezeichnet, bekannt z.B. für Rock am Ring.

    @ Blunah
    Wir waren auch völlig überrascht :/

    AntwortenLöschen
  15. Sehr undankbar. Herr Lieberberg ist dafür bekannt nicht zu entschädigen und die Schuld auf andere abzuwälzen. Gerne auf Veranstaltungsorte oder auch die durchführenden Organe, also zum Beispiel das Management des Künstlers etc.
    Die Chancen da vom Veranstalter ein Zugeständnis zu bekommen, die schätze ich eher als gering ein.
    Aber vielleicht klappt es ja trotzdem. Bei der Bowlingbahn hat sich ja auch etwas in Bewegung bringen lassen.

    AntwortenLöschen
  16. Wir haben die Tickets einfach nur zurück geschickt und hoffen nun, dass mir der Erstattung alles klappt. Auch wenn mehr Widerstand vielleicht sinnvoll wäre, mehr Lebenszeit und Ärger ist mir Batman Live gerade einfach nicht wert.
    Und von wegen Bowlingbahn: Dort hat sich biher auch rein gar nichts getan. Leider.

    AntwortenLöschen