Dienstag, 7. Juni 2011

Scream 4

Sidney Prescott kehrt, auf Lesereise zu ihrem Buch, rechtzeitig zum 15. Jahrestag der Woodsboro-Morde in die Heimat zurück. Sheriff Dewey und Journalistin sowie Cousine Jill und ihre Teenie-Freunde bereiten ihr einen Empfang, der zwischen Herzlichkeit und Starrummel schwankt.
Doch kaum ist Sidney angekommen, beginnt ein neuer Mörder, die früheren Ghostface-Morde nachzuahmen. Sydney gerät nicht nur unter Mordverdacht, sondern muss auch noch um ihr Leben fürchten…

Lang lang ist es her, dass wir uns mit dem ersten Scream nicht nur am Meucheln und Rätseln, sondern auch an Filmverweisen und humoriger Selbst- und Genrereflexion erfreuen konnten. Ein Film, der einfach nicht zu schlagen ist.

Scre4m ist wie ein neuer Anfang und ein gelungener „zweiter Teil“ zugleich. Er greift die Elemente und Erfolgsgaranten seines Vorgängers auf – damit bringt er nichts bahnbrechend Neues, setzt dies aber gut um. Denn irgendwie hat sich alles verändert und ist doch alles gleich. Kenner der Reihe werden sich sofort wie zu hause fühlen, Neulinge werden nicht überfordert. „Leg dich nie mit dem Original an“ lässt der Autor seine Heldin sagen. Wie gut, dass er das auch nicht will.

Und was bekommen wir im „zweiten Teil“ zu sehen? Mehr Blut, mehr Medien, mehr… Ja. Und einen der tollsten Filmanfänge. Irritierend, gut gelungen und sehr unterhaltsam.

Denn mal ehrlich, was sollen wir sehen? Sich unsinnig verhaltende Teenies, die abgeschlachtet werden. Und affektierte Zicken, die bekommen, was sie verdienen, oder?

Eine gelungene Fortsetzung, die an den unerreichbaren ersten Scream nicht übertreffen kann, aber das Genre hoffentlich neu belebt.

Kommentare:

  1. Ich habe ja als ersten Scream den 4.Teil gesehen und danach Teil 1...aber ich fand ihn doch ganz witzig - mit einigen gelungenen Schreckeffekten! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag diese Art von Filmen gar nicht , auch wenn dein Posting vielleicht sogar das Anschauen mal nahe legt, aber neeeeeee, ich mach mir da in die Hose vor Schiss.

    LG SHoushou

    AntwortenLöschen
  3. @ Lauffrau
    Ganz klassisch ;) deswegen schaut man sich so was ja auch an.

    @ Shoushou
    Wäre das keine gute Ausrede, um Shoppen zu gehen? ;)

    AntwortenLöschen
  4. hmmm...ich hielt Scre4am jetzt eher für einen Versuch aus dem Franchise noch Geld raus zu prügeln, aber deine Vorstellung hier bringt mich dazu ihn mir wohl doch noch an zu sehen. ggf. mit den anderen Teilen direkt vorweg ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Bin ich den der Einzig,e der diese Filme sterbenslangweilig findet? Slasher Movies sind wie Ungeziefer, kaum ist einer in Vergessenheit geraten, steht der nächste auf der Matte. Das Genre ist für mich so was von ausgelutscht, warum schauen die Leute den Mist noch. Geboten wird doch immer das Selbe. Grenzdebile Jugendliche ohne gesunden Menschenverstand laufen wie Lämmer zur Schlachtbank. Tut mir leid, aber dafür ist mir mein Geld zu schade.

    AntwortenLöschen
  6. An den Imperator:
    Geboten wird immer das selbe ist ein gefährliches Argument, dass schnell fässer öffnet. ;)

    Für mich bringen diese Filme aber auch nichts, was mehr daran liegt, dass das Genre, welches sie parodieren; egal ob absichtlich oder versehens, mich gaaar nicht berührt oder interessiert.
    Horrorfilme funktionieren bei mir nicht. Meist ist es für mich so, als würde ich eine Geschichte im Testbild gucken.

    AntwortenLöschen
  7. @ Held
    Ja sicher wollen sie Geld machen, das wollen doch alle =) Auch wenn das Ergebnis nicht überragend ist, ist ein guter Film dabei rausgekommen.

    @ Imperator
    Wenn man ein Genre nicht mag, Desinteresse vorprogrammiert ;)
    Für einige Filme trifft sie Einschätzung absolut zu, keine Frage.

    @ Jay
    Gilt das bei dir für das gesamte Genre, oder nur für Neueres? Was ist mit Hitchcock z.B.?

    AntwortenLöschen