Donnerstag, 8. März 2012

Bowling Hausliga 2011/12 #11: Öl, Öl, Öl...

Anders als das Schwarze Gold, von dem man froh wäre, wenn man denn unendlich viel davon hätte, sind Bowler anspruchsvoller und -loser gleichzeitig. 
Ja, wir wollen und brauchen es auf der Bahn. Zum Beispiel, damit der Ball das tut, was er soll. Nein, wir wollen keine Massen davon, keinen halsbrecherischen Anlauf, Öl am Bahnende, oder gar "schwimmende" Pins.

Aber es ist eben nicht immer alles so, wie man es sich wünscht und so habe ich das erste Spiel relativ erfolglos damit verbracht, herauszufinden, wie dem denn nun beizukommen sei. 
Sobald ich meine Linie fand, konnte ich mein peinliches Ergebnis aus dem ersten Spiel immerhin wieder ausbügeln. Und ja, just zu diesem Moment hatte ich auch wieder einen Pfefferminztee bestellt ;)

Zwar konnten wir in dieser Partie nur 2 Punkte erzielen, was jedoch bei diesem Gegner gar nicht so schlecht war. Denn genau gegen diese Gruppe ist es nicht nur immer unterhaltsam, sondern auch eine sportliche Herausforderung. 
Um jeden Pin und Punkt musste gefochten werden - Die Gesamtpinzahl beider Teams unterschied sich am Ende nur um 10!

Kommentare:

  1. Zimmerservice... Zimmerservice... :D

    Gratuliere!
    Pfefferminztee... vielleicht brauch ich den auch... ^^
    Wir hatten auch schonmal nur ein Holz unterschied... da wurd gerechnet wie blöde... Haben dann gewonnen... nachdem wir zuvor verloren hatten... ^^

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht wird das noch meine Geheimwaffe ;)

    AntwortenLöschen