Donnerstag, 27. Oktober 2011

Bowling Hausliga 2011 #5: Ausfälle

Diese Woche stand eine Partie gegen den langjährigen und auch mit einer guten Leistung selten zu schlagenden Tabellenführer an. Was eine spannende Partie ohne zu viel Duck zu sein versprach - immerhin mussten keine Punkte geholt werden - wurde dann doch ganz anders. Denn der Gegner konnte zunächst nur mit zwei Spielern gegen uns drei antreten. Auch das ist, eine gute Form vorausgesetzt, nicht unbedingt ein leichter Gegner. Denn um eine Mannschaft zu füllen wird in solchen Fällen mit einem Dummy von 120 Pins gespielt. Die geringer besetzten haben also durchaus eine Chance. Bei Spielern, die sich regelmäßig in den 200ern bewegen, also nicht zu unterschätzen.

Die Bahn selbst machte diesmal sogar nur anfangs mit dem Aufstellwerk Ärger, also keine Ballschäden zu vermelden.

Die Aussicht auf Punkte beflügelte uns im ersten Spiel und wir gewannen souverän, fanden die Gegner doch nicht in ihr Spiel. Zu allem Überfluss verletzte sich einer von beiden auch noch, so dass für die verbliebenden Spielen nur noch ein Spieler + zwei Dummies gegen uns spielte. Eine merkwürdige Konstellation, die kaum eine vernünftige Spielatmosphäre ließ. Hieß es doch zunächst rätseln, ob laut Durchführungsbestimmungen so etwas überhaupt erlaubt ist. In ihrer bekannten 

Organisiertheit war natürlich auf der ganzen Bahn kein einziges Exempar aufzutreiben. Das Durcheinander hat sich deutlich (!) in unser aller Spiel wiedergespiegelt.

Aber letztendlich haben wir, ob schön oder nicht, 10 Punkte erkämpft.

Kommentare:

  1. Gratuliere zum Sieg!

    Bei uns gibt es keine Dummys... Wenn der Gegner die Manschaft nicht voll bekommt, hat er Pech gehabt... :-)
    Mal schauen, wie es morgen bei uns wird...

    AntwortenLöschen
  2. Wie geschrieben mit unverschämt viel Glück und 4 Holz vorsprung gewonnen... ^^

    AntwortenLöschen