Freitag, 23. September 2011

Cowboys vs. Aliens

Cowboys vs. Aliens - welch skurrile Mischung.

Aber mit Aliens verkauft sich ja alles gut, und schlussendlich ist der Film sehr viel besser, als meine Erwartungen an ihn.

Wir haben alles, was das Kinogängerherz begehrt: Den einsamen Helden mit Gedächtnis- verlust, die mysteriöse Schöne, den größenwahnsinnigen Bubi, einen grimmigen Großgrundbesitzer mit gutem Kern, die in Angst lebenden Städter - und natürlich die Aliens.



Obwohl mir "Aliens"-Alien ja die liebsten sind (und durchaus Anleihen erkennbar sind) ist das Ganze weniger gruselig, dafür mit tollem Wild West-Setting. Die Besetzung ist mit Daniel Craig und Harrison Ford gut gelungen und von diesen beiden lebt der Film auch; neben der Action versteht sich. 

Der Kampf der Normalsterblichen gegen die fremden Entführer ist ein ungleicher, ein Kampf, David gegen Goliath. Und wie der Kampf ausging, wissen wir ja alle.

Dass so ein Film unterhalten will und neben interessanten Ideen auch ein paar Lücken aufweist, fällt kaum ins Gewicht. Der Film ist gut gemacht und überzeugt größtenteils. Auch wenn sich gerade die weiblichen Zuschauer sicherlich eine längere Passage nackter Haut von Daniel Craig gewünscht hätten. Und ja, für die Männer gibt es selbstverständlich auch etwas für`s Auge.

Cowboys UND Aliens in einem Film, mehr davon

Kommentare:

  1. Den wollte ich mit Cali zusammen eigentlich im Kino sehen. Schön, dass er anscheinden nicht so schlecht wie befürchtet ist. ^^
    Mal schauen, ob sich die Tage noch die Gelegenheit ergibt.

    AntwortenLöschen
  2. Ach den Daniel mag ich ja gar nicht, aber ich denke, ich werde mir den Film auf DVD ansehen.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte ihn so gerne im Kino sehen, kam aber zu spät. Mein bevorzugstes Kino wollte ihn nicht mehr spielen, und nach dieser Lektüre bin ich noch etwas betrübter ihn nun nur auf DVD sehen zu können :-(

    AntwortenLöschen
  4. Also ich fand ihn leider nicht so toll. Von den Filmen, die ich diese Jahr gesehen habe, einer der schlechtesten. Leider. Hab wohl etwas zu viel erhofft :-(

    AntwortenLöschen
  5. Yeah, war klasse! Gefiel mir sehr gut. Aber ganz ehrlich, ein Film mit Indy, James Bond und der Dreizehn kann nicht schlecht sein. :-)

    AntwortenLöschen
  6. @ Imperator
    Hab ich mir auch gedacht ^^

    @ Manu
    Immerhin ist ja auch der Harriron noch dabei.

    @ Träger des Lichts
    Für einen gewünschten Film könnte man ja auch einmal das Lichtspielhaus wechseln ;)

    @ Butterbemme
    Und da ich seit dem ersten Trailer mehr als skeptisch dachte "Hilfe, das wird ja eh nichts", hat er mir dann richtig gut gefallen ^^

    @ MrLuzifer
    Naja, eigentlich mag ich Tussen, die ihre Stammserie für Filme verlassen, eher gar nicht. Aber dafür gabs ja genug gestandene Männer zum Ausgleich ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Zitat Harrison Ford: "Daniel Craig is my Wookie bitch now!"

    AntwortenLöschen
  8. Seitdem ich den Daniel Craig in James Bond gesehen habe, mag ich ihn nicht! Hätte er die Rolle nicht gespielt, würde ich diesen Film wohl eher eine Chance geben... Aber so warscheinlich erst, wenn er mir für wenige Euro nachgeworfen wird... ^^

    AntwortenLöschen
  9. @ prophet
    Hrhr. Und das, wo ich Wookies eigentlich gar nict leiden kann.

    @ Mr.Elch
    Hm... Ich mag Daniel Craig schon, allerdings habe ich bisher noch keinen der Craig-Bonds gesehen. Dass sie so schlecht sind, kann ich mir aber gar nicht vorstellen.

    @ Bluhnah
    Ha, wenigstens noch jemand =)

    AntwortenLöschen
  10. Ich muss schon sagen, dass ich von den Craig-Bonds sehr positiv überrascht war. Ein sehr harter, aber kein schlechter Bond.

    AntwortenLöschen