Mittwoch, 31. August 2011

Bowling Hausliga 2011 #1: Ballschäden

Die Bowling Hausliga 2011 hat begonnen. Teils mit Vorfreude, teils mit Ärger, teils mit Frust. Also wie immer eigentlich. Grumpf.

Doch nicht das Spiel an sich stand gestern in Mittelpunkt, trotzdem wir nette Gegner hatten. Die mangelhafte Bahnfunktion und zahlreiche Beschädigungen an Bowlingbällen versetzte nach meinem letzten Erlebnis nun auch andere Sportbowler in Rage. Zu Recht. 

Da ich mit meinem gelben Hammer ja nicht mehr spielen kann, und mich mit einem Ball quasi unvollständig fühlte, kam kein rechter Spaß auf. Und natürlich bekam auch der Rote eine neue Schmarre. War ja zu erwarten.

Die anderen Sportbowler wollen, auch durch bisherige Erfahrungen leidgeprüft, gleich den Rechtsweg beschreiten. Wenn wir alle uns der Ignoranz des Betreibers entgegen stellen, kommt hoffentlich etwas Brauchbares dabei heraus. 

Ich hoffe, dann überwiegt auch irgendwann wieder der Spaß den Frust!

Kommentare:

  1. Bitte erstmal dringend dem Betreiber eine Frist setzen, um eibn vertragsgerechtes Spiel zu ermöglichen und das alles wenns geht schriftlich und mit Zugangsnachweis, erst danach lohnen sich überhaupt Klagen

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsch dir von Herzen viel Glück bei der Sache. Nicht mit seinen (angestammten) Bällen bowlen zu können ist schrecklich.

    AntwortenLöschen
  3. Was genau muss denn eigentlich an einer Bowlingbahn passieren, damit sie die Bälle/Kugeln beschädigen kann? Nicht ausreichend gereinigt? Kaputtes Holz? (Sind die Bahnen aus Holz?)
    Wenn ihr Sportspieler seid, gibt es dann nicht auch einen Dachverband/Schiedsverband an den ihr euch wenden könnt?

    AntwortenLöschen
  4. Meine Trainingsbahn ist teil in ähnlichem zustand... Da versucht man in 30 Minuten seine 100 Wurf hinzulegen und dann zieht die olle Maschine die Kegel immer wieder hoch... ohne das vorher etwas umfällt oder so... Angeblich findet der Monteur nix... pffff... Nach langer Zeit wollen wir nun nächste Woche wieder anfangen... Die neue Saison beginnt ja auch schon Sonntag...

    Hoffe ihr bekommt das in den Griff... Ist es eine öhm Bundesbowlingbahn oder sowas? Bei uns sind die Bundeskegelbahnen in Ordnung, weil die sich dann an einen gewissen Stand halten müssen...

    Viel Glück! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Gibt's denn keine andere Bowlingbahn bei euch? Woah, ich würde so ausrasten, wenn Geiz und Ignoranz des Betreibers MEIN Eigentum beschädigen, ja, zerstören würden! Wie hältst du das aus? :-(

    AntwortenLöschen
  6. @ Shoushou
    Die Hauptsache ist ja erstmal, dass eine Lösung für die beschädigten Bälle gefunden wird. Und natürlich wird nicht gleich mit einer Klage losgeschlagen, sondern mit Rat einholen.
    Ich hoffe, das Ganze bringt dann endlich auch was!

    @ Madse
    Danke

    @ jay
    Die Schäden passieren ja idR nicht auf der Bahn, also der lauffläche, sondern wenn sie sich z.B. hinten mit irgendwas verkeilen, oder, der Klassiker, sich Fremdkörper im Rücklauf befinden. Schrauben z.B. Eben Dinge, die durch mangende Wartung geschehen.
    Den Deutschen Bowling Verband befasst sich weder mit Regularien noch sonst wie mit so etwas. Höchstens wenn bei einer, natürlich angekündigten, Sichtung für die Lizenz für Bezirksspiele etc. etwas nicht stimmen würde.

    @ Mr.Elch
    Die normalen und nur lästigen Funktionsstörungen kommen ja noch dazu *seuftz*
    Zu den offiziellen Spielen von Bezirksliga etc. muss alles in Ordnung sein – und ist es komischerweise auch immer. Für die einfachen Hausveranstaltungen oder den Tagesbetrieb kann man das leider nicht behaupten.

    @ PhanThomas
    Nicht in einer vergleichbaren Nähe, nein.
    Wie ich das aushalte? Motzend, meckernd, genervt und verzweifelt. Deswegen hoffen wir ja, dass sich eine Lösung für unsere Bälle finden lässt.
    Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem dann folgenden Hausverbot, haben wir trotzdem einen ausweichplan auf eine andere Bahn. Weiter weg, aber als letzte Möglichkeit dann unsere Option.

    AntwortenLöschen
  7. ich frage mich gerade warum der Betreiber so uneinsichtig ist? Sparmaßnahmen kann ich ja verstehen aber die müssen auch klugt gewählt werden. So vergrault er doch nur die Stammkundschaft und büßt noch mehr Umsatz ein! Definitiv der falsche Weg!

    AntwortenLöschen
  8. soooo... hab mal Google von Seite 1 bis 200 durchgeschaut und diverse Links und Rechtsverdreher-Seiten besucht. So quasi befindet man sich da in einer Grauzone. Der Betreiber muss eigentlich für entstandenen Schaden zahlen, sofern er beweisbar in seiner Anlage entstand und nicht mutwillig oder durch Selbstverschulden zu Stande kam (ist logisch, aber nicht immer leicht zu beweisen).
    Der Betreiber hat das Schild "wir kommen nicht für solche Schäden auf" aufgehängt. Ist an und für sich ein toller Hinweis, schreckt viele ab, soll aber angeblich keinen tatsächlichen Rechtsbestand haben - so lange das nicht in den AGBs denen man zugestimmt hat erwähnt ist.
    Wenn man nichts zum zustimmen hat gilt dies bei "Vertragsbeginn"/Nutzen der Bahn/Anmeldung. Dann muss dieser Hinweis allerdings gut sichtbar im Anmeldebereich aufgehängt sein.

    Ich bin kein Rechtsverdreher, hab kein Jura studiert oder so...lese aber gern darüber. Oder naja...ich verstehe es sehr gut.

    AntwortenLöschen
  9. Jopp... da kann ich dem Imperator voll beipflichten!
    Ich denk immer so für mich...
    ähm.... ist auch etwas das ich mich immer wieder frage...
    ein Betrieb... ine Firma... egal was...
    schadet sich doch grade selbst DA am meisten
    wenn er am falschen Platz spart...
    da wo es Kunden...Gäste...ect. trifft,
    die dann verärgert sind....
    die dann nicht mehr herkommen oder so...
    Genau DA würd ICH nicht sparen...
    Denn das ist das Wichtigste...
    Es gibt sicher genug andere Dinge wo man auch vernünftig sparen kann,...
    Aber alles was den Kunden direkt trifft, muss einfach stimmen und nicht verärgern...
    Naja seh ich halt so... wer dort spart, spart falsch.

    AntwortenLöschen
  10. @ Imperator und Frau Elch
    Leider ist es so, wir verstehen ihn alle nicht. Seit Jahren ist es das selbe.
    Und da er sein Geld hauptsächlich mit den Normalsterblichen verdient, scheinen wir Sportbowler und unsere Meinung ihm ziemlich egal zu sein.

    @ Held
    Ja, so haben wir das auch herausgelesen.
    Schaun wir mal, was der rechtsmensch sagt.

    AntwortenLöschen
  11. Man müsste sich fragen... unterstützt man so Jemanden weiterhin... oder sucht man sich einen anderen Ort... naja gut ist wohl nicht immer so einfach... meist hängen da viel zuviele Dinge mit dranne wenn sowas ist... aber war trotzdem noch so einer der Gedanken dazu...

    AntwortenLöschen
  12. Leider ist es ja nicht so einfach. An sich würde ich ganz klar NEIN sagen, das Maaß ist voll. Zum reinen "privaten" Spielen ist mir die Lust auch vergangen. Aber die Liga startet halt...

    Ob wir zum Jahresende aussteigen und auch dabei zu einer anderen, weiter entfernten aber immerhin (wohl) pfleglichen Bahn wechseln, hängt sehr davon ab, ob uns etwas für unser kaputtes Material entgegen gekommen wird oder wie es sonst endet.

    AntwortenLöschen