Donnerstag, 14. Juli 2011

Geflohen


Geschwiegen,
Geruht, gehört, gefürchtet.
Erblasst, erstarrt, geflohen.
Gehetzt, verfolgt, gelaufen, gedacht.
Verängstigt.
Gestrauchelt, gesehen, gesprintet.
Geknickt, erstarkt.
Gedreht, gerannt, gekeucht.
Gesprungen, gegriffen, geduckt.
Geschlichen.
Ermüdet, erholt, geatmet.
Aufgerichtet, gegangen, geeilt.
Erschrocken.
Erkannt, beruhigt, berichtet.
Gezweifelt, geärgert.
Gerächt.
Gefallen, verletzt, gefangen.
Geschrien, gewehrt.
Verzweifelt.
Erwacht.

Kommentare:

  1. Heute jagst du mir aber einen Schreck ein, ich hoffe, alles war nur ein Alptraum?

    Ich wünsche ein schönes Wochenende Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. @ Shoushou
    Keine Sorge! Die Inspiration für den "Text", ja.

    Dir auch ein schönes Wochenende =)

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz schönes Auf und Ab. Sehr dynamisch. Wenn man da nicht erholt erwacht ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Träger des Lichts
    Danke. Schön, wenn sich das Unterbewusstsein und dannach das Bewusstsein daran austoben kann ;;)

    AntwortenLöschen
  5. Sowas hatte ich gern mal zu Schulzeiten interpretiert. Vor was bist du den geflohen, hatte es 8 Beine? xD

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin begeistert, dass hier noch jemand schreibt =)

    Nein, es hatte keine 8 Beine *grins*
    Außerdem ist das "Ich" des Textes ja nicht notwendigerweise ich.
    Der Text ist nicht autobiographisch, sondern nur von einem Traum inspiriert.
    Und mit der Struktur wollte ich mal etwas ganz neues probieren.

    AntwortenLöschen
  7. Huijuijui. Ganz schön was los im Traum!!

    AntwortenLöschen
  8. Wenn man nur die ganze Zeit mitschreiben könnte ;)

    AntwortenLöschen