Donnerstag, 19. Mai 2011

Terry Pratchett - Reaper Man / Alles Sense



Death is missing - presumed ... er ... gone.

Which leads to the kind of chaos you always get when an important public service is withdrawn.

Meanwhile, on a little farm far, far away, a tall dark stranger is turning out to be really good with a scythe. There's a harvest to be gathered in...







Das Universum macht es sich einfach - die beliebte, persönliche und angeblich zu vermenschlichte Personifikation des Dahinscheidens, der TOD, muss weg. Er wird entlassen. 

Zum ersten Mal hat TOD nicht nur Zeit, er besitzt nun eine eigene und gedenkt, sie zu verbringen. Und er tut, was alle "Lebendigen" tun: er arbeitet. Seine einzigartigen Fähigkeiten und der Umgang der Sense sorgen für Erstaunen, als er sich als Knecht auf einem Bauernhof verdingt.

Sich anzupassen und den typisch menschlichen Verhaltensweisen anheimzufallen scheint zunächst schwer. Die einem bleibende Zeit als Lebewesen zu verbringen, ist doch schwerer, als gedacht. Doch ihm, der bisher nur eine Seite des Lebens kannte, erschließt sich nun das Ganze.

 

Währenddessen hat die Scheibenwelt ihr eigenen Probleme: 

Wenn ein notwendiger Dienstleister ausfällt, was dann? 

Was mit den Terminen, die TOD als Tod eigentlich wahrzunehmen hätte?

Was macht Menschsein eigentlich aus?

Was ist Leben und was macht es nach dem Tod?



Mein liebster Scheibenwelt-Roman! 

Das erste Mal habe ich den Roman vor gut 15 Jahren gelesen und diesmal habe ich mich im am englischen Original versucht. Das war zwar bei machen Passagen durchaus knifflig, aber dennoch ein Vergnügen.

Ein sehr empfehlenswerter Klassiker der humoristischen Fantasy!

Kommentare:

  1. Ich muss ihn auch mal wieder lesen. Pratchett ist klasse; schade, dass er Alzheimer hat, wie ich gehört habe :-(

    AntwortenLöschen
  2. Lange keinen Pratchett gelesen - ich sollte mal wieder. Alles Sense ist super, aber 'Gevatter Tod' sollte man vorher gelesen haben. Das ist noch ein bisschen besser.

    AntwortenLöschen
  3. Die Scheibenwelt ist immer für einen Abstecher gut und TOD ein sehr einprägsamsten ja regelrecht sympatischer Charakter. Und da soll noch mal einer behaupten im Tod ist alles schlecht. ;)

    AntwortenLöschen
  4. @ Träger des Lichts
    Tatsächlich? Dann wird es schwierig mit neuen Werken...

    @ prophet
    Gevatter Tod kenne ich auch und hat mir gut gefallen - allerdings nicht besser ;)

    @ Imperator
    Mit TOD ist sicherlich sogar Einiges recht gut ^^

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefielen bisher alle Pratchett-Bücher, auch die, die nicht auf der Scheibenwelt spielten. Aber die Wächter-Reihe und die Hexen-Reihe machten mir am meisten Freude. Und TOD kommt ja irgendwie in jedem vor, manchmal nicht genannt, aber daran erkennbar, dass er in Kapitalen spricht. Der Rattentod huscht ja auch mal ganz gern durch eine Szene. ;)

    AntwortenLöschen
  6. @ Meise
    Ich hab auch die meisten von ihnen schon gehört oder gelsehen und mir hat noch keiner nicht gefallen =) Aber der TOD als Hauptcharakter, einfach wunderbar!

    @ Mr. Elch
    Tztztz ;)

    AntwortenLöschen