Montag, 7. Februar 2011

Schlafzimmergespräch


Mitten in der Nacht. Im Halbschlaf drehe ich mich auf die andere Seite. Ein kurzer Moment des Dahindämmerns nur. Dann ein Geräusch, an das sich mein bisschen Halbwachsein klammert. Der Liebste neben mir atmet. Das an sich wäre natürlich kein Grund, sich auch nur mit einer einzigen Gehirnzelle dem Widereinschlafen zu entziehen. Schließlich ist Atmen nicht nur ebenso normal wie lebensnotwendig, sondern an sich auch vertraut und angenehm. Mir aber dröhnt es in den Ohren, wie das Keuchen von Darth Vader. Denn es ist genau diese eine bestimmte Art zu Atmen, die mich genau wissen lässt, dass in spätestens 5 Atemzügen der erste Schnarcher kommt. Leise. Anfangs! 

So ist das immer mit den wirklich nervigen Dingen, sie schleichen sich klammheimlich, kaum merklich und sich harmlos tarnend ein. Ein Schnuff? Ein Schnarcher? Kann ja mal passieren. Kein Grund zur Aufregung. Aber nein, ich weiß genau, es bleibt nicht bei einem. Und es bleibt ganz sicher nicht  bei der Lautstärke.

Da, nun ist es soweit. Und sie werden lauter. Natürlich. Und ich wacher. Auch natürlich. Statt mit selig einzurollen, verfolge ich die Entwicklung mit fast wissenschaftlicher Genauigkeit, zähle Abstände, werte Lautstärke und Rhythmus. Und versuche mich an Präventionsmaßnahmen. Nur ein kleiner Schupser hier und da. Meine Gedanken sind nun vollends wach und beschäftigen sich mit allem, was sie so finden. Dinge, die dringend erledigt werden müssen. Filmschnipsel. Einkaufslisten.  Und völlig unsinniger und gerade unwichtiger Kram, der sich aber gerade aus irgendeinem Grund aus  den Tiefen meines Gedächtnisses hochschwappt, wie ein verstopfter Gulli bei Hochwasser. Ich ärgere mich, dass ich grüble, was mich noch mehr ärgert. 

Nichts bewegt die Organe des Liebsten dazu, leise ihren Dienst zu verrichten, auch nicht energisches Knuffen. Im Gegenteil, es wird lauter um - Halleluja! -  schließlich in ein gemurmeltes "Was`n?" zu münden.

"Du schnarchst mir ins Ohr" knurre ich inszurück.

"Gar nicht!" rechtfertigt er sich.

"Doch sicher, ich bin ja nicht zum Spaß wach! Du schnarchst." Hätte ich ich nicht etwas Mitleid verdient? Immerhin hat er nicht "Das müsste ich ja merken gesagt." Seuftz.

"Kann nicht sein, ich schlafe ja noch nicht mal..." sagts es und dreht sich, quasi schon wieder eingeschlafen, um. 

Und da höre ich "es" schon wieder...  Und das Tollste, am nächsten Morgen bin ich der einzige, der sich an das Ganze überhaupt erinnern kann. 

 Und da sage noch mal einer, Frauen seinen nicht leidensfähig ;-)

Kommentare:

  1. Ich stupse nur beim ersten Schnach leicht... wenn's dann nicht sofort verstummt, dann ... *räusper* dann trete ich nach. Ich schäme mich auch. Wirklich. Aber wenn ich in einem Sägewerk hätte schlafen wollen, dann wäre ich nach Schweden gezogen. Wobei.. da wollte ich schon immer mal hin. ;D

    AntwortenLöschen
  2. ich weiß nicht was probiert wird...ich weiß nur, dass ich stets dann aufwache, wenn meine Liebste meinen Namen in einer Lautstärke und Tonart ruft als würde das Haus in Flammen stehen.
    Auf die Frage: "Was'n?" folgt die Erklärung und ich drehe mich mit einem Puls von 180 zur Seite. Hätte man mich nicht sanfter darauf hinweisen können? *fg*

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde ungern grob oder laut dabei - denn meistens dann scheint es sich das Unterbewusstsein des Schatzis besonders genau zu merken und es hört die ganze Nacht nicht mehr auf ^^ Da hilft nur noch ins Nebenzimmer ausweichen.

    AntwortenLöschen
  4. Angeblich soll ich ja auch schnarchen... nur sowas passiert uns nicht! Wir haben Schlafohrstöpsel! Die Dinger verringern die Lautstärke von Geräuschen imens... Aber löschen sie nicht ganz, weswegen ich den Wecker noch immer höre... Aber zum Glück nicht die Türen, die morgens geknallt werden... ^^
    Die Stöpsel sind angepasst worden... Ein Paar war hier beim Höhrgerätemacher für knappe 70 Euro zu haben... Hat sich echt gelohnt! Wir schrecken nicht mehr um 7 Uhr vom türknallen auf... ;-) Und schnarchen... was'n das? ^^

    AntwortenLöschen
  5. Diese angeblichen "Gespräche" kenne ich! Ihr Frauen habt echt seltsame Träume! :P ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich lach mich schlapp.

    Mein Gatte behauptet auch immer, dass er noch gar nicht schlafe...

    MÄNNER!!! Sind doch alle gleich. ;O))

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Warum kommt mir das nur so mehr als bekannt vor? Aber so was von, schmunzelnd lese ich also, dass ich bei Weitem nicht die Einzige bin. ich ertrag das übrigens nur mit Oropax, dann gehts , schließlich ist ja dr Schlaf wichtig für unsere Schönheit gelle?

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  8. Männer, alle gleich *lach*

    Meiner ist übrigens artig und lässt sich nun mal grüdlich durchleuchten. Vielleicht hat mein Elend dann ja bald ein Ende.

    AntwortenLöschen
  9. Also mich störts bis jetzt überhaupt gar nicht, im Gegenteil, ich finde es hat was beruhigendes.

    AntwortenLöschen
  10. Es gäbe da etwas, das das Schnarchen jedes Mannes sofort beenden würde. Jedesmal, wenn er schnarcht, einfach etwas näher rücken und ... Ah, böse Uhr. Schlafenszeit ;-)

    Eine Schelmin, die "Böses" dabei denkt ...

    AntwortenLöschen
  11. Mein werter Herr Ex hat nicht geschnarcht... er hat im Schlaf gesprochen und zwar so deutlich, als wäre er wach. Mitunter wurde ich da auch schon mal unsanft an der Hand gepackt und angeschrieen, daß ich ob der Mumien nicht stehen bleiben dürfte - super wenn man selbst im Tiefschlaf war...
    Ich kann mich gerade nicht entscheiden, was schlimmer ist. Aber mein tiefempfundenes Mitgefühl hast du trotzdem... jede Störung des eigenen Schlafes ist fies!

    AntwortenLöschen
  12. @ Tilli
    Wo der Grundton das vielleicht noch hinbekommt, bei allem was darüber hinausgeht, hat sichs ausbrruhigt.

    @ Träger des Lichts
    Ein Schelm, fürwahr ;-)
    Mal überlegen, was habe ich da für Optionen?

    1. Mord
    a) Denke ich oft drüber nach *grins* aber wer soll die Sauerei dannach weg machen?

    2. Erwachsenenunterhaltung
    a) Entweder schon stattgefunden, langweilig; oder falls nicht
    b) bin ich ärgerlich, schlechte Voraussetzung ^^

    @ Rea
    Stelle ich mir irgendwie spannender vor, wenn (!) man denn schon geweckt wird.

    AntwortenLöschen
  13. Naja nachdem dein Männe nun so öffentlich an den Pranger gestellt wurde...was bleibt ihm da anderes als sich untersuchen zu lassen? *g*

    Die Sache mit dem Sprechen im Schlaf kenne ich auch. Nur wurde ich mal fieser Weise ausgehorcht...grrr. Aber seitdem ich 1x von meinem eigenen Gequatsche aufgewacht bin und mich bösartig über mich selbst geärgert habe, hat auch das aufgehört.

    Aber über die Nachtgespräche und Aktionen meiner Süßen gibt's auch so einiges zu berichten. Nein! Nicht das was ihr jetzt wieder denkt. Ihr Schweine! ...lustiges meinte ich ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Wenn der Tipp des Lichtträgers nicht klappt: Oropax.

    AntwortenLöschen
  15. oh ja, so ein exemplar liegt auch neben mir im bett und behauptet, noch gar nicht zu schlafen. männer!

    AntwortenLöschen