Donnerstag, 3. Februar 2011

Bowling Hausliga - Spieltag 11

Der Nachtrag zum dienstäglichen Hausligaspiel: 
Siegpunktmäßig kein schlechtes Ergebnis (4:6), dafür aber mit niedriger Leistung von Teamseite und auch mir selbst.

Beide Teams haben ziemlich schwach gespielt, was nicht ganz unerheblich an den Bahnverhältnissen lag. Kennen wir ja schon. Und eng war es mal wieder, ein Spiel mit -7 Pins verloren, eines mit +16 und eines mit +18 gewonnen. Das letzte war dann sehr deutlich, da 2 der Gegner über 200 spielten, was für uns auch an einem guten Tag kaum machbar gewesen wäre.



Kommentare:

  1. Beim nächsten Spiel könnt ihr auch ruhig mal gewinnen. Ach und danke für die Antworten beim anderen Beitrag.

    AntwortenLöschen
  2. naja so ist das mit den Bahnverhältnissen. Aber beim nächsten wird es hoffentlich besser. Also ATTACKE!!!

    AntwortenLöschen
  3. Also beim Kegeln auf Bohle ist die Bahn ja so gebogen... also an den Seiten höher... Und das ist nicht immer gleichmäßig, so dass man den Wurf durchaus gravierend anpassen muß... Rund, schlank, hoch schieben, früh an die Kannte, mehr oder weniger druck, leichtes drehen der Kugel...
    Ich muß echt mal Bowlen... ^^ Interessiert mich immer mehr, wo da unterschiede sind... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Unterschiede gibts da viele ;-)
    Das fängt ja schon bei der Bahnbeschaffenheit (eben, breiter, geölt) und den Bällen (viel schwerer - meine haben Größe 15, wiegen also 15 amerik. Pfund), an die eigene Hand angepasst).

    Und keineswegs sind alle Bahnen gleich, darüber beschwere ich mich ja gar nicht, sondern die wirklich unterirdische Pflege, die sich dann leider auf das eigene (nicht gerade günstige) Sportmaterial auswirkt.

    Für ne Partie Bowling bin ich gerne zu haben *lach*

    AntwortenLöschen