Montag, 11. Februar 2013

"Ich will Blut und Morde..."

... hätte ich am Wochenende mit diabolisch-irrem Blick am liebsten geantwortet. Habe ich natürlich nicht. So in der Öffentlichkeit.

Ich schlenderte - oder vielmehr: hetzte - in den großen roten Technikmarkt. Vor den CD-Regalen hüpfte mir fast eine Verkäuferin auf den Schoß und ich dachte mir so "Ha! Fragen statt suchen, dass ist neu..."

Wir standen also vor den Charts und ich fragte höflich...
"Haben sie hier denn auch Soundtracks?"

Sie antwortet höflich und zuvorkommend, wendet sich schon halb in die Richtung, in die wir zu gehen haben. "Sicher, dort hinten... Was hätten Sie denn gern, Kokowääh?"

Kokowääh? Kokowääh?! Mein Weltbild ist erschüttert. Bisher habe ich den Film derartig gut ignoriert und nun wird mir quasi mögliches Interesse attestiert? Wäh!

"Nein, Django...", lächle ich, die Ruhe selbst. So in der Öffentlichkeit jedenfalls.

"Oh... Der ist tatsächlich in den Charts..."

Und so drehen wir wieder um. Und ich greife nach meiner Beute. Immerhin das hat der Durchschnittsplattenkäufer in Augenblick richtig gemacht. Und immerhin - die CD-Länge reicht genau einmal bis zur Arbeit. Inklusive Blut und Morde. Muhaha!

Kommentare:

  1. Tja, da ist es dann wieder das Weibchenschema ;)) Kokowääh will ich mir nicht mal als Film ansehen, geschweigen denn den Soundtrack anhören... tz...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück sehen das noch andere weibliche Wesen so ;) Böse Klischees ^

      Löschen
  2. Tja, du siehst halt einfach zu lieb und nett aus :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich das nun schmeichelhaft oder nicht? xD

      Löschen
  3. Kokowas? ^^

    Gute Wahl! Die Scheibe rotiert bei mir auch in der Endlosschleife. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ohne Ende, rauf und runter *pfeif*

    AntwortenLöschen