Freitag, 27. April 2012

Sebastian Fitzek (Hg.) - P.S. Ich töte dich

"P.S. Ich töte dich" – Und genau darum geht es in den "13 Zehn-Minuten-Thrillern" aus diesem schönen Hardcover, um die Abgründe der menschlichen Seele und Mordabsichten.

Dazu haben neben Herausgeber Sebastian Fitzek zwölf andere Autoren (u.a. Juliane Hoffmann, Markus Heitz und Thomas Thiemeyer) je eine spannende Kurzgeschichte beigetragen. 
Einige verlaufen ganz typisch, die meisten dagegen sind im wahrsten Sinne Thriller, einzigartig und spielen mit Stilen und den Erwartungen des Lesers. Die Auswahl wurde dabei vielfältig getroffen, so dass jeder Text durch seine Eigenheiten zur Geltung kommt.


Um den Lesespaß bei derart kurzen Texthappen nicht zu trüben, soll hier nicht mehr über den Inhalt der Spannungshäppchen verraten werden. 

Natürlich leben diese Mini-Thriller von der Kürze, zu den besonders Gelungenen hätte ich jedoch gerne noch mehr gelesen - die Autoren haben also ihr Ziel erreicht.
Interessant an der Aufmachung ist nicht nur das Farbenspiel, sondern auch die graphologische Probe eines jeden Autors, die seinem Text vorangestellt und im Nachwort um eine Interpretation ergänzt ist. Eine nette Idee.

Kurzweilige Thrillerspannung, nicht nur Einheitskost

Kommentare:

  1. Hört sich verdammt gut an.....ich glaub, ich hab Blut geleckt. Danke für den Tipp und: schönes Wochenende! :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es sehr gut gefallen - sogar um einiges besser, als viele "richtge" Thriller.

      Ebenso!

      Löschen
  2. Schließe mich meiner Vorrednerin an. Falls ich vorhätte, Geld für ein Buch auszugeben, wäre es jedenfalls dieses hier.

    AntwortenLöschen
  3. Cool!!! Genau das was ich suche! Danke :-)

    AntwortenLöschen