Freitag, 25. Februar 2011

Frühstücksüberraschung


Ich liebe meinen Schatz. Wirklich.  Lieb isser. Und aufmerksam (im Rahmen seiner männlichen Möglichkeiten ;) ). Wenn Nachtschichtwoche ist, erwartet mich nach dem Aufstehen sogar hin und wieder ein leckeres Brötchen vom Bäcker. An sich also ein Liebesbeweis. Ja, an sich...

Schon als ich sagte „Bring doch morgen was Gesundes mit“ [ich liebe Weltmeisterbrötchen] hätte ich ahnen müssen, dass ihm das schon die Vorlage für einen wahrlich bösartigen Plan lieferte.

[Oder bei ihm griff heute morgen spontan ein Vergesslichkeitsanfall. Kann mit über 30 ja schon mal passieren ^^ Trotzdem lasse ich das nicht als Entschuldigung gelten. Wo kommen wir denn hin! :D]

Denn nachdem ich nichtsahnend in das lecker aussehende Vollkornbrötchen biss, folgte jäh die ekelhafte Ernüchterung. Süß und glitschig hatte ich es zwischen den Zählen: Rosinen! Bäh! 
[Was nichts mit dem dazugehörigen Obst zu tun hat, ich mag Weintrauben sehr gern]!

Das Beweisfoto des sezierten Opfers belegt die Täuschungsabsicht genau:




Ob das eine Herausforderung zum Heimlich-ekeliges-Essen-unterschieben-Contest war, werde ich wohl heute Nachmittag herausfinden…

Kommentare:

  1. Reich rüber, ich liebe Rosinenbrötchen, mir hätte er damit eine Freude gemacht.

    Ich wünsche dir ein schönes und erholsames Wochenende

    Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Rosinen? Die sind super lecker! Die mochte ich schon....da lief noch Miami Vice im Fernsehen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Lieb isser... im Rahmen seiner männlichen Möglichkeiten. Eine sehr interessante Einschränkung. Echt. ;)

    Ich kann mich den Vorrednerinnnen nur anschließen: Ich hab nichts gegen Rosinen. Und ein schöner Hefezopf mit Rosinen... lecker. ;D

    AntwortenLöschen
  4. @ Shoushou
    Das zweite (unangeknabberte) reiche ich dir gerne ;)

    @ Alex
    Und ich mochte sie schon nicht, da wusste ich noch nicht mal, was ein TV ist ^^

    @ Anna
    Naja, auch ein lieber Mann kann nichts gegen seine Chromosomen machen *lach*

    @ Lucius
    Endlich! Wenigstens einer, der mich versteht =)

    AntwortenLöschen
  5. Öhm! Ausserdem! Was heißt hier "im Bereich seiner" Möglichkeiten?! Als ob Frauen da soviel besser sind! Papperlapapp!
    Und Ausserausserdem kann mann schon vor 30 vergesslich sein.! Voll die Diskriminierung hier! 'Ey! :P

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte meinem Liebsten jedenfalls kein Stück Leber in einer Schnitzelhülle vorgelegt oder so ;-)

    Ende des jahres überschreite ich die 30 auch, bis dahin gönn` mir doch noch ein bisschen Spott :P

    AntwortenLöschen
  7. Tja, Augen auf beim Brötchenkau(-f/-en) ;-)

    AntwortenLöschen
  8. "im Rahmen seiner männlichen Möglichkeiten"...bitte definiere diese Parameter. Ich denke dein Männe sprengt den typischen Rahmen bereits.

    und...Heimlich-ekeliges-Essen-unterschieben-Contest klingt gut. Das klingt fast wie eine Herausforderung ^^

    AntwortenLöschen
  9. schade, dass du enttäuscht wurdest, wo ers doch gut gemeint hat ;-) männer!

    AntwortenLöschen
  10. Interessant :-)

    Verhaltensweisen finde ich generell sehr faszinierend!
    Was da alles für "Geschichten" entstehen können...
    Und vorallem, wenn sie bei so einfachen Dingen wie ein paar Rosinen in einem Brötchen entstehen.

    War es nun Absicht oder einfach Unwissen? :-) Wusste er überhaupt davon, dass Du Rosinen so auf die Art nicht magst?

    Kann es auch sein, dass er beim Bäcker nur einfach aufs Brötchen gezeigt hat (ah... da... Vollkorn, gesund...) und gesagt hat:
    Davon bitte 2.
    (Einfach gestrickt, wie Männer nunmal sind)
    ...ohne zu ahnen, oder auch nur im geringsten auf die Idee zu kommen, dass sich da drin Rosinen befinden könnten?

    Einem Mann fällt es nicht ein das Brötchen zu "hinterfragen" respektive dessen Inhalt. :-)
    Das ist zu kompliziert.
    Das ist nicht "Mann".

    Jedenfalls wärs dann so ja nicht Absicht gewesen, sondern einfach nur das typische Männliche Verhalten,
    (sie können ja nix dafür ;-)
    ist ja nichts Schlechtes..)
    nicht die Details zu hinterfragen.

    Nein sondern einfach unkompliziert, gradeheraus:

    Sie hat gesagt gesund,
    Gesund = Vollkorn.
    Gut, kaufen.
    Punkt.

    Männer sind eben sehr unkompliziert, die gehen immer den graden Weg ohne gross nach Rechts und Links zu schauen, da gibts kein "würde, könnte, hätte, täte, was ist drin oder nicht drin"-denken.

    Ein Verhalten was zwar in vielen Situationen sehr praktisch und sehr von Vorteil sein mag,
    (ohja... manchmal beneide ich die Männer sogar darum, z.B. immer wenn ich feststelle, dass ich selbst mal wieder viel zu kompliziert war... ähm... *räusper*...wie jetzt grade hier beim Schreiben *lol*)
    ...aber in gewissen Dinge wie diesem Brötchen-Fall hier ist es eben nicht besonders von Vorteil. :-)
    Da hätte MANN besser fragen müssen, um der Liebsten das "Richtige" zu bringen.

    Da sind wir Frauen halt schon viel öhm... "komplizierter",
    ebenso überhaupt nichts Schlechtes, einfach nur das Gegenteil vom Mann. :-)

    Ich betrachte beides nicht als Negativ, aus meiner Sichtweise ist es anregend, interessant, das Gegensätzliche macht das Leben spannend, es ergänzt sich gegenseitig.
    Wären beide Geschlechter gleich gestrickt, wär das Leben voll langweilig.

    Könnt ich wohl Stunden drüber diskutieren... tja... und ausholen...
    Typisch FRAU Elch<--- :D :P ;-)

    *grins*
    Hmmmm....
    Erstaunlich was ein paar Rosinen in einem Brötchen so alles an gedanken drumherum in mir auslösen können...
    Z.B. so einen ewig langen Kommentar drüber zu tippseln!!!!

    Man sieht, dass ich als Frau so richtig typisch...
    ein paar Rosinen in einem Brötchen sehr verkomplizieren kann. *lol*
    :D :-) ;-)

    Liebe Grüsse,
    Frau Elch

    AntwortenLöschen
  11. @ Träger des Lichts
    Und nicht nur da ;-)

    @ Möchtegern-Held
    Er sprengt den typischen Rahmen bereits? Hm, ist auch eine Überlegung wert. Wahrscheinlich liebe ich ihn deswegen ;-)

    @ Bluhnah
    Wie war das mit den guten Absichten und dem Weg zur Hölle? *lach*

    @ Frau Elch
    Wahrlich ein Mammutkommentar, dankeschön =)
    *flüster* Ein Aufklärungsposting, was er sich dabei wohl gedacht hat folgt bestimmt noch* ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Also früher hät ich Rosinenbrötchen so gefuttert... heute hack ich der Person im Bäckerladen die Hand ab, wenn er mir nochmal ein Rosinenbrötchen statt eines Milchbrötchens in die Tüte packt! Die liegen auch immer nebeneinander und sehen von außen täuschend ähnlich aus... manchmal jedenfalls...
    Vielleicht war es auch einfach der blöde Praktikant, der Rosinen in Teig geworfen hat, wo sie nicht hingehören... ^^

    AntwortenLöschen
  13. Ja, manchmal tarnen die sich verflucht gut, die Biester ^^

    AntwortenLöschen